CZ EN DE

penilni-implantaty.cz

Aufblasbare penile Implantate

Aufblasbare Implantate unterteilen sich in zwei- und dreiteilige, wobei der Unterschied in der Platzierung des Reservoirs mit einer Flüssigkeit zum Auffüllen der Zylinder des Implantats besteht. Bei einer zweiteiligen Prothese befindet sich das Reservoir zusammen mit der Pumpe im Hodensack, während bei einer dreiteiligen Prothese das Reservoir im Unterbauchbereich platziert wird. Die Implantate werden durch eine kleine Pumpe gesteuert, die sich im Hodensack befindet. Durch wiederholtes Drücken der Pumpe werden die Zylinder des Implantats mit Flüssigkeit gefüllt, wodurch es zu einer Erektion kommt. Nach dem Geschlechtsverkehr wird das Implantat durch Lockerung des Pumpenventils und Pressen der Schwellkörper zurück in das Hodensackreservoir entleert.

   Vorteile der aufblasbaren Implantate

  • Aufblasbare Prothesen erlauben ein sehr gutes Aussehen des Penis sowohl bei Erektion als auch im Ruhezusatnd, was ein natürliches Gefühl mit sich bringt. Die meisten Partnerinnen sind nicht in der Lage, einen Penis mit einem Implantat von einem „gesunden“ Penis zu unterscheiden.
  • Der Penis ist in einem ruhigen Zustand natürlich weich, was ein komfortables Gefühl verleiht.
  • Es gibt keine Ausdünnung der Penisgewebe aufgrund der Möglichkeit, die Schwellkörper entleeren zu können.
  • Da das Implantat nach der Operation entleert ist, geben die Patienten ein Minimum an postoperativen Schmerzen an.

   Nachteile der aufblasbaren Implantate

  • Aufblasbare Implantate stellen eine finanziell anspruchsvollere Behandlungsmöglichkeit dar.
  • Gewisse manuelle Fähigkeiten sind erforderlich, um die Pumpe und das Ventil zu bedienen.
  • Es handelt sich um eine kompliziertere Operation, die sich nicht für sehr kranke Patienten und Patienten nach großen Operationen im Bereich des kleinen Beckens eignet.
  • Dieser Typ der Operation kann mit einer Reihe von Komplikationen belastet sein, zum Beispiel bei Patienten mit schlecht geregeltem Blutzuckerspiegel.